Den Tag mit Energie beginnen

Hofmann-Jubiläumsaktion „Schulfrühstück“ an der Oberschule „Schule am Adler“ erfolgreich gestartet

November 15 – Ohne Frühstück in den Unterricht  - das ist kein guter Start für die Schüler. Und doch ist es ein Phänomen, das Lehrer vermehrt beobachten und nicht einfach hinnehmen wollen.

Darum gehört die Oberschule „Schule am Adler“ mit seiner engagierten Lehrerschaft zu den schulischen Einrichtungen, die gemeinsam mit uns und der Lebensbrücke e.V. unser Sozialprojekt „Schulfrühstück“ umsetzen.

Seit Beginn des neuen Schuljahrs werden bis zu 40 Kinder versorgt, die meist ohne Frühstück zur Schule kommen. Wir tragen nicht nur die Kosten der Lebensmittel, sondern auch der Organisation und Betreuung.

„Wir fragen nicht nach, warum die Kinder hungrig in die Schule kommen“, erklärt Petra Windisch de Lates, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lebensbrücke. „Es genügt, dass es den Lehrern auffällt. Dann darf jedes Kind mit frühstücken.“ Gründe müssen nicht zwangsläufig sozial bedingte Schwierigkeiten sein. Manches Kind mag einfach nicht alleine essen. Dann ist ein gemeinsames Frühstück der perfekte Einstieg in den Tag.

Seit der Firmengründung vor 30 Jahren ist Hofmann Personal  auf sehr unterschiedliche Weise sozial aktiv. Zum einen engagieren sich die Niederlassungen regional, sei es durch Spenden, Sponsoring o.ä. und werden dabei von der Unternehmerin Ingrid Hofmann unterstützt. Zum anderen setzen wir in den Jubiläumsjahren besondere soziale Projekte um.

2005 beim 20jährigen Jubiläum pflanzte die gesamte Belegschaft 30 Bäume für den Frieden und die Zukunft im ehemaligen Uranerzabbaugebiet Gera. 2010 bauten die Mitarbeiter gemeinsam mit Kunden den Bamberger Hochseilgarten wieder auf, ein pädagogisches Projekt des Don Bosco Jugendwerks. Und 2015 folgt nun das „Schulfrühstück“, das an fünf verschiedenen Standorten in Deutschland umgesetzt wird. Die Standorte haben übrigens unsere Kunden ausgewählt, indem sie an unserem Jubiläumsspiel teilnahmen.

News zu I. K. Hofmann