Erst gesportelt, dann gespendet

Eine Spende über 1800 Euro geht an das „Team Bananenflanke“, ein innovatives Projekt für Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung

Januar 17 – „Unser Unternehmen ist dafür bekannt, dass wir uns sozial sehr engagieren. Darum gibt es auch schon seit zehn Jahren den Hofmann Spendenmarathon. Jede Teilnahme eines Hofmann-Mitarbeiters an einem Sportevent wird im Rahmen des Hofmann-Spendenmarathons mit 50 Euro seitens der Firma vergütet. Am Ende des Jahres erhält das Hofmann Team die „ersportelte“ Summe und kann diese an eine gemeinnützige Einrichtung vor Ort spenden“, erklärt Erich Girnuweit.

Und da die Regensburger Hofmänner 2016 sehr sportlich waren, konnten sie nun 1800 Euro an das Fußballprojekt „Team Bananenflanke Regensburg“ übergeben, das speziell geistig behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert.

„Bundespräsident Joachim Gauck hat übrigens dieses in Regensburg entstandene Projekt mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold prämiert“, erzählt Regionalleiterin Alexandra Bencinic, die ebenfalls bei der Spendenübergabe dabei war und sich freute, dass so viel Geld zusammen gekommen war.

 

 

 

News zu I. K. Hofmann