Misslungener Versuch

Hofmann Personal ist wie vier weitere Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland ins Visier eines Kriminellen geraten, der Erpresserbriefe und -mails an die Zentrale und einige Niederlassungen sandte

April 2020 – „Ein Ende Dezember 2019 verschicktes Erpresserschreiben nahm ich aufgrund meines Urlaubs erst am 7. Januar 2020 zur Kenntnis, in dem ein mir gestelltes Ultimatum zur Zahlung einer hohen Summe in Bitcoins allerdings bereits abgelaufen war. Am gleichen Tag traf ein weiteres Schreiben mit Drohungen gegen mich und meine Mitarbeiter ein. Ich habe mich umgehend an die Nürnberger Kriminalpolizei gewandt und Anzeige erstattet. Das war für mich der einzig gangbare Weg, denn in dem Moment gab es nur ein Ziel: den Schutz meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich daran gedacht, der Erpressung nachzugeben.  Einige Zeit später erfuhr ich, dass auch andere Personaldienstleister in ganz Deutschland auf die gleiche Art erpresst wurden“ so die Unternehmerin Ingrid Hofmann.

Durch die unmittelbare Aufnahme der polizeilichen Ermittlungen und die professionelle Arbeit konnte der mutmaßliche Täter gefasst werden.

„Dieser schnelle Fahndungserfolg ist für mich eine große Erleichterung und deshalb auch mein großer Dank an die Nürnberger Kriminalpolizei. Jetzt kann ich wieder entspannter meinem Tagesgeschäft in dieser schwierigen von Corona geprägten Zeit nachgehen, denn mindestens die Hälfte unserer Mitarbeiter arbeitet in systemrelevanten Branchen, wie Handel, Lebensmittelindustrie oder Gesundheits-branche. Wir sind derzeit alle besonders gefordert und geben unser Bestes. Den Täter selbst kenne ich nicht.“

Nach Aussagen der Polizei gab es einen Bruch in dem Leben des Täters durch persönliche Lebensumstände. Zudem hatte er sich aufgrund von Immobilien-spekulationen hoch verschuldet. Umsatzstarke Personaldienstleistungsunternehmen zu erpressen erschien ihm wohl erfolgversprechend.

Dazu Ingrid Hofmann: „Ich hoffe, dass ihm bewusst wird, was er unschuldigen Menschen zugemutet hat und dass er eine angemessene Strafe erhält. Ich werde sicherlich den Prozess verfolgen. Ich danke allen Beteiligten für ihre gute Arbeit.“

News zu I. K. Hofmann

Dingolfinger Schulungszentrum wieder geöffnet

Wegen optimaler Bedingungen und sehr gutem Hygienekonzept gehören wir zu den ersten, die wieder eigene Schulungen abhalten oder die Schulungsräume an…

Mai 2020 – „Aufgrund der großen Räume mit vielen Fenstern und einem entsprechenden Hygienekonzept, haben wir schon jetzt die Genehmigung erhalten,…

Geisterspiel live erlebt

Spielvereinigung Greuther Fürth spielte gegen den Hamburger SV im „Vielfalt gewinnt"-Trikot

Mai 2020 – „Es ist nicht optimal, aber besser als gar kein Spiel“, wird sich mancher Fußballfan gedacht haben. Am Sonntag, 18. Mai 20, fand für die…

Und jetzt erst recht …

35jährigs Firmenjubiläum im Corona-Jahr

Mai 2020 – Eigentlich war alles ganz anders geplant, wie so vieles in diesem Jahr. Denn es ist nicht nur das Corona-Jahr, sondern auch unser…

Wir helfen mit und suchen noch weitere Engagierte

Hofmann-Mitarbeiter unterstützen bei der Spargelernte. Hinzuverdienst zum Kurzarbeitergeld ist bis zu 100% des bisherigen Lohns problemlos möglich.

April 2020 - Landwirte sorgen sich um ihre Ernte, weil saisonale Arbeitskräfte aus Osteuropa nur noch bedingt einreisen dürfen.  Darum haben sich…

Kommunikation und Wertschätzung, die Säulen unserer Gesellschaft – auch nach Corona

Gedanken von Ingrid Hofmann zur derzeitigen Krise

April 2020 – Was wir im Moment erleben und aushalten müssen, übertrifft manches, was wir an globalen Katastrophen kennen. Aus den Geschichtsbüchern…