Spende für den Kinderschutzbund, besonders für den Elterntalk

Hofmann Personal spendet jedes Jahr im Rahmen der NN Aktion „Freude für alle“ an eine soziale Einrichtung

Dezember 18 – Um zu erfahren, welche Einrichtung gerade dringend Unterstützung benötigt, haben wir einen engen Kontakt zu dem Journalisten der Nürnberger Nachrichten, der das Projekt „Freude für alle“ seit Jahren betreut.

Nach genauerer Prüfung fiel die Wahl diesmal auf den Erlanger Kinderschutzbund, der dauerhaft auf Spenden angewiesen ist. Viel ehrenamtliches Engagement, Mitgliedsbeiträge, kommunale Zuschüsse, Spenden wie die unsrige, aber auch von Richtern verhängte Bußgelder stützen den Verein.

Besonders gefallen hat uns in diesem Zusammenhang das Projekt Elterntalk. Das Konzept: Eltern treffen sich im privaten Kreis, um sich über Erziehungsfragen, Medienkonsum oder Suchtvorbeugung auszutauschen. Moderiert wird die Gruppe von den Vätern oder Müttern selbst, die gezielt von Fachkräften des Kinderschutzbunds dafür ausgebildet werden. Gesprächsrunden laufen nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Türkisch, Russisch, Arabisch und natürlich Englisch. So werden Eltern erreicht, die sich ungerne allein an offizielle Stellen wenden, um Hilfe zu erbitten.

News zu I. K. Hofmann